Das Familienzentrum der Schule - ein Pilotprojekt für den Kreis Höxter

Kinder malen mit Straßenkreide eine Familie auf die Straße

Eine Schule sollte nicht nur am Vormittag lebendig sein!

Seit dem Schuljahr 2019-20 gibt es ein Familienzentrum an unserer Schule. Dies ist nicht etwa ein Extra-Gebäude an unserer Schule und auch unsere Schule hat sich nicht vollständig in ein Familienzentrum verwandelt.

Am Vormittag ist unsere Schule an den 7 Quellen eine Schule, so wir wir sie kennen. Am Nachmittag verändert sich das Schulgebäude, durch verschiedene Angebote und Aktionen in ein Familienzentrum, die in den Schulräumen stattfinden.

Die Leitung des Familienzentrums, Frau Husemann-Wiegard, bietet am Nachmittag und auch in den Ferien Aktionen und Angebote für die Kinder und Eltern unserer Schule an, aber auch für interessierte Erwachsene und Jugendliche im ganzen Stadtgebiet.

So wird unsere Schule zu einem Begegnungsort!

Von der Idee zur Tat

Ideengeber für das Familienzentrum der Schule an den 7 Quellen waren das Schulamt
und die Abteilung „Bildung und Integration“ des Kreises Höxter.

Die Einrichtung eines solchen Begegnungszentrums für Familien an einer Grundschule ist eine Neuheit in einer ländlich geprägten Region NRWs.

Ziel ist eine Stärkung des Bildungs- und Erziehungsauftrags zwischen Schule und Eltern, um eine höhere Chancen- und Bildungsgerechtigkeit für alle Kinder zu ermöglichen.

Als Kooperationspartner konnte die Reinhard Mohn Stiftung gewonnen werden, die das Projekt zunächst bis 2023 konzeptionell und finanziell unterstützt.

Gewonnene Erkenntnisse aus einer wissenschaftlichen Evaluation sollen für weitere Grundschulen in der Bildungsregion genutzt werden.

Die 3 Säulen des Familienzentrums

  1. Bildungsgerechtigkeit ermöglichen
  2. Kinder und Eltern im Übergang stärken
  3. Kreativität, Musikalität und Naturwissenschaften fördern

Um diese 3 Bereiche anzusprechen, arbeitet Frau Husemann-Wiegard mit vielen außerschulischen Anbietern, Vereinen und Verbänden zusammen. Wichtige Kooperationspartner sind dabei unsere örtlichen KiTas.

Das Schulgebäude vergrößert sich

Damit genug Raum für die Angebote des Familienzentrums vorhanden ist und Frau Husemann-Wiegard auch ein Büro zum Arbeiten besitzt, wird seit dem Schuljahr 2019-20 unsere Schule baulich erweitert.

Durch die finanzielle Unterstützung der Stadt Willebadessen, der Bezirksregierung und dem Land NRW konnte ein neuer Gebäudeteil errichtet werden. Wir freuen uns auf einen Extra-Werkraum, eine neue Kinderbibliothek. Auch das bestehende Gebäude wird bis zum Schuljahr 2021-22 saniert und für die Nutzung durch Angebote des Familienzentrums angepasst.

Für alle von allen

Grundlage unserer Arbeit bildet die Akzeptanz und die Wertschätzung aller Menschen unabhängig ihrer Herkunft und Kultur.

Eltern sind Experten ihrer Kinder. Im Austausch mit ihnen und ihren Familien greifen wir individuelle Wünsche und Bedürfnisse auf. Auf diese Weise ist es uns möglich, Aktionen und gezielte Beratungsangebote durchzuführen.

Helfen Sie uns, mit Ihren Stärken und Erfahrungen unser Familienzentrum zu füllen.
Wir freuen uns über die Mitarbeit engagierter Menschen aus Willebadessen und Umgebung.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.